Geschichte - Museum StVeit

Direkt zum Seiteninhalt
GESCHICHTE
           
Bereits  in den 70 iger Jahren wurde von St.Veiter Eisenbahnern begonnen,  museale Gegenstände aus dem Bereich der Eisenbahn zu sammeln, welche  schließlich auch in einer Ausstellung in der „Raiffeisenbezirkskasse  St.Veit" öffentlich gezeigt wurden. Die Ausstellung fand so starkes  Interesse, daß der Entschluß reifte, über einen zu gründenden Verein ein  „Eisenbahnmuseum", ergänzt mit einer funktionellen „Modellanlage", einzurichten und ständig zu präsentieren.  
Nach der Gründung des „Eisenbahn-Musumsverein-Modellbau St.Veit an der Glan" im Jahre 1982 konnte bald darauf im Rathaus der Stadt St.Veit an der Glan ein bescheidenes Museum eröffnet werden.  
Bald reichte der vorhandene Raum nicht mehr aus und mit viel  Verständnis durch die Verantwortlichen der „Stadt St.Veit an der Glan"  konnte ein frei gewordenes Gebäude als Museum adaptiert und als solches  am 20. Juni 1987 feierlich eröffnet werden.
Hier konnte nun neben zahlreichen Exponaten aus dem Eisenbahnwesen - von   der k.u.k.-Zeit bis zur Gegenwart - auch die geplante Modelleisenbahn   von der vereinseigenen Modellbaugruppe gebaut und in Betrieb genommen  werden. Für größere Exponate war ein Freigelände verfügbar.    
Unter Mitwirkung der „Wirtschaftskammer St.Veit an der Glan" konnte  zusätzlich ein Teil des Museums dem Straßenverkehr bzw. anderen Verkehrsträgern gewidmet werden.   
Nach Kontakten mit der „Post-u.Telegraphendirektion Kärnten" konnten  historische Geräte aus dem Fernmeldewesen, vielfach noch funktionstüchtig, ausgestellt werden.
So wurde aus dem bescheidenen "Eisenbahnmuseum" der ersten Stunde das "Verkehrsmuseum"
  
Im Jahre 2003 wurde nach vielen verschiedenen Ideen, von den   Stadtverantwortlichen insbesondere unserem Herrn Bürgermeister Gerhard   Mock der Entschluss gefasst, das bestehende Haus -Hauptplatz 29-, in welchem   sich das „ Verkehrsmuseum “ befindet, großzügig und behindertengerecht   auszubauen und ein Zentrum für alle Museen der Stadt zu schaffen. Neben   vielen Umbauarbeiten wurde ein Stiegenhaus mit einem Panoramalift und   ein Glaszubau errichtet. Außerdem wurde das Dachgeschoß ausgebaut, in   dem auf zwei Ebenen die 900jährige Stadtgeschichte von St.Veit an der   Glan gezeigt wird.
So wurde aus dem „Verkehrsmuseum“ das moderne "Museum St.Veit" , welches alle musealen Einrichtungen der Stadt beheimatet und am 21.08.2004 offiziell eröffnet.
Schon kurz nach dem Umbau wurde die Zusammenlegung der Gendarmerie mit der Polizei zum Anlass genommen, einen Gendarmeriecorner im Museum einzurichten. Auf dem Dach des Glaszubaues wurde mit Hilfe von Sponsoren eine Garteneisenbahn aufgebaut.
Mit tatkräftigen Unterstützung der „Stadtgemeinde St.Veit" wirken  hier  vor allem „freiwillige Mitarbeiter" des   Eisenbahn-Museumsverein-Modellbau , welcher bei der 10.   Generalversammlung am 12.03.2004 in "Verkehrsmuseum St.Veit"  umbenannt wurde. Man versucht historisch Gewachsenes zu erhalten ,   unseren Besuchern die sehenswerten Exponate zu präsentieren und die   Highlights – Fahrsimulator eines ET 4030, Führerstand einer Rh 1042,   Modelleisenbahnanlage, Garteneisenbahn, Hebdrehwählamt – vorzuführen.
Counter ab 10.04.2018
Zurück zum Seiteninhalt